a bit about me

a bit about me

Andrea Kloetzer 
Fotografin aus Leidenschaft 
wohnhaft in der Region Basel | Schweiz
Als ich mir im 2011 meine erste Sony Spiegelreflex Kamera gekauft hatte, wusste ich nicht sehr viel über „Blende“, „ISO“ und "Brennweite" und deren Bedeutung in der Fotografie. In verschiedenen Workshops und im Selbststudium habe ich dann so langsam den Zusammenhang verstanden. Einen grossen Teil an meiner Freude bei der Fotografie habe ich Markus Bissig zu verdanken. Er hat mir die trockene Theorie mit so viel Faszination beigebracht. 
Mit meiner Kamera bin ich nun mal mehr, mal weniger intensiv unterwegs. Es ist für mich schon lange nicht mehr nur das Urlaubsfoto-Knipsen. Auch hat sich mit der Zeit und Erfahrung mein Foto-Equipment stark vergrössert. Ich besitze Objektive mit Brennweiten zwischen 16 -400 mm, diverse Filter und aktuell fotografiere ich mit einer Sony 7RIII.
In der Zwischenzeit wurde das Fotografieren für mich zu einem meiner intensivsten Hobbys. Für mich ist das Fotografieren heute – so wie ich es betreibe – mit Freunden in der Natur zu sein, das intensive Erleben der Jahreszeiten, des Wetters, der Formen und Farben, das Erforschen von Pflanzen und Landschaften. 
Wenn ich an einer Bildidee in der Natur arbeite, vergesse ich gern die Zeit und die Welt um mich herum  - Entspannung pur!
Ich habe in dieser Zeit einiges neues über die Natur erfahren, nette Leute kennen gelernt und bin immer wieder am Staunen, was sich in meiner Heimat alles für Objekte versteckt halten. Das Fotografieren während unseren Reisen in ferne Länder übt für mich auch immer noch grosse Faszination aus. Nur wurde mein Fotorucksack schwerer und treibt so einige Schweisstropfen vor dem Check-in am Flughafen herbei.
Eines ist jedoch geblieben, ich bin immer noch der gleichen Meinung wie Henri Caritier-Bresson:

„Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.“

Besuch in einem einheimischen Dorf am Chobe River | Botswana 2015

@ work
Im Nebel | Hirzel 2019
In einer Walliser Wiese
bodennah
am "Ova da Morteratsch"
kaltes Nass | Island 2016
Überblick behalten
beim Froschkönig
fast kopfüber
im Fokus | Tschäggättä 2016
gut getarnt
Mohnfeld | Lombardei 2018
neue Perspektiven erarbeiten | Senja 2017
bei Wind und Wetter
Norwegen 2017
Spanien 2018
Biskaya 2018
Biskaya 2018
leere Strassen | Oman 2018
unter Beobachtung und mit Souffleuse
ein anderer Blickwinkel
Back to Top